Wie viele Kilogramm Kunststoff habe ich eingespart?

Die Frage „Wie viel Kunststoff steckt in einem Buch?“ ist normalerweise nicht einfach zu beantworten. Dafür gibt es zu viele unterschiedliche Möglichkeiten zur Herstellung eines Buches.

Daher habe ich zur Berechnung des Kunststoffmenge mein eigenes Buch verwendet und kann nun die Frage beantworten, wenn ich mein Buch herkömmlich industriell hergestellt hätte.  

Grundlage war, dass mein Buch traditionell aus Heftzwirn, Dispersionsklebstoff, Zeichenband und Kaschierfolie hergestellt worden wäre.
Während Pappe, Karton, Graspapier und Vorsatzpapier unverändert bleiben.

Für die Berechnung habe ich mir professionelle Hilfe gesucht. Frau Prof. Heinze von der HTWK Leipzig hat mit mir zusammen gerechnet.

Grundlage der Berechnung war eine Auflage von 1.000 Büchern zu folgenden Parametern:

Format (hoch)                                 23,5 cm x 25,5 cm
Buchdicke                                       ca. 2,8 cm
Seitenanzahl (Umfang)                  264 Seiten
Bogenanzahl (16Seiter)                 16 Bogen
16 + halber Bogen
Inhaltspapier Graspapier               120 g/m²
Deckenbezugsmaterial                  Papier (Gmund)
Buchdecke nicht bedruckt, sondern mit dem Titel blind geprägt

Die Berechnung ergab folgende Werte:

1000 Bücher enthalten ca:

  • Heftzwirn Z 85/3 Nylon, weiß Spule 12.000 m, 85 Meter wiegen 1Gramm 70g (ca 6.000 Meter)
  • Dispersionsklebstoff: 30kg
  • Zeichenband (50m wiegen 1Gramm), 1.000g (500m)
  • Kaschierfolie Masse Folie 2.700g
  • Masse Klebstoff 1.400g

Insgesamt würden bei meinem Buch mit einer Auflage von 1.000 Stück ca. 35,575g Kunststoff eingesetzt werden, die ich nun komplett eingespart habe.

Das ist eine ungefähre Zahl, es ging mir auch nicht darum, es genau auf den Gramm auszurechnen. Sondern ein Gefühl dafür zu bekommen, wo überall Kunststoffe drin sind. 35Kg klingt erst einmal gar nicht so viel, aber man muss es auf die Masse der Bücher im Jahr hochrechen, die produziert werden. Denn bei meinem Buch ist noch kein Einschweißen berechnet oder andere Kunststoffbestandteile wie Kunstleder oder Kunstleinen, mit denen Buchdecken bezogen werden. Folienprägungen, Glitzersteinchen, Folienbilder und andere Materialien, mit den Cover gerne aufgehübscht werden. Der Einsatz von Kunststoffen in der Buchherstellung sind mannigfaltig.